Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema WordPress, besser gesagt mit WordPress Plugins. Wir möchten euch in unserem heutigen Blogartikel unserer Meinung nach die besten WordPress Plugins für das Jahr 2018 vorstellen. Mit dieser Auflistung möchten wir euch einen Lichtblick in der völlig überfüllten Pluginwelt bieten. Vor allem für Anfänger, die sich gerade mit dem Thema Web-Design und WordPress auseinandersetzen, fällt es sehr schwer die passenden Plugins für den gewünschten Erfolg zu wählen. Wir hoffen, wir können euch mit unserer Liste genau bei diesem Problem behilflich sein.

WPBakery Page Builder for WordPress (kostenpflichtig)

Wer mit WordPress verdammt gut aussehende Webseite gestalten möchte, kommt an den Star in der WordPress-Szene nicht vorbei. WPBakery Page Builder (früher Visual Composer) ist ein Editor, der das Erstellen von Websites per Drag&Drop spielend leicht ermöglicht. Wir können diesen Page Builder wirklich nur empfehlen! (Link zum WPBakery Page Builder for WordPress).

WPML (kostenpflichtig)

Wer gerne seine Website in mehreren Sprachen veröffentlichen möchte, muss sich dafür ein passendes Plugin anschaffen, da WordPress von Haus aus keine Multilanguagefähigkeit anbietet. Zu den besten WordPress Plugins in diesen Bereich zählt eindeutig WPML. Dank der einfachen Bedienung und der überaus ausgereiften Technik hinter dem Plugin, wird dieses bereits auf unzähligen Websites für die Übersetzung verwendet. (Link zu WPML)

WPML

UPDraftPlus

Es kann immer etwas mit der Website passieren, seien es technische Probleme oder sogar ein Hackerangriff, allein aus diesen Gründen lohnen sich regelmäßige Backups der Website. Und genau dafür schwören wir bereits seit Jahren auf UpDraftPlus. Mit diesem WordPress Plugin ist es spielend einfach im Handumdrehen ein Backup für die gesamte Webseite zu erstellen. Besonders vorteilhaft ist die Tatsache, dass das Plugin so gut wie alle verfügbaren Cloud-Dienste unterstützt. Somit kann man ohne Probleme sein Backup bei Dropbox, Google Drive oder auch Amazon S3 hochladen. Neben dem simplen Uploaden der Dateien des Backups, ist auch das Downloaden und Wiederherstellen des gewünschten Backups im Nu erledigt. (Link zu UpDraftPlus)

Wordpress Plugins

BackWPup

Neben dem UpDraftPlus können wir das BackWPup ebenfalls in Sachen Sicherung von Backups nur empfehlen. Wie UpDraft Plus bietet BackWPup die Möglichkeit seine Backup-Sicherung in einer Cloud wie Dropbox hochzuladen. Die Sicherungen durchführt das Plugin ohne Probleme durch. (Link zu BackWPup)

BackWPup

WP-Optimize

Das Thema Ladegeschwindigkeit ist für Webseiten-Betreiber extrem wichtig. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres als eine langsame Seite, die für extrem hohe Absprungraten der Websitebesucher sorgt. Zudem hat man es mit einer langsamen Website wesentlich schwieriger bei Google ganz oben zu ranken. Auch ohne Programmierkenntnisse kann man seine Ladezeit optimieren. Mit dem Plugin WP-Optimize bereinigt man seine Datenbank von nötigen Ballast. Denn beim Schreiben von  Artikeln werden diese immer wieder zwischengespeichert und dies füllt unnötig die Datenbank. Außerdem werden Spam-Kommentare, Trashbacks, Pingbacks und viele weitere Dateien bereinigt und entfernt. (Link zu WP-Optimize)

WP-Optimize

WP Rocket (kostenpflichtig)

WP Rocket ist unser absolut liebstes WordPress Plugin in Sachen Ladegeschwindigkeit. Das Plugin ist ein All-in-One Ladezeit-Optimierer. Es gibt so gut wie nichts, was WP Rocket nicht kann. Die Installation kann z.B. Caching, Minifizierung von JS und CSS, Zusammenfassen von JS, CSS und Google Fonts oder auch Lazy Loading. Wenn dir diese Begriffe nichts sagen, kein Problem, denn WP Rocket erläutert jede Maßnahme zur Pagespeedoptimierung. (Link zu WP Rocket)

WP-Rocket

Yoast SEO

Wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht, führt kein Weg an Yoast SEO vorbei. Dieses Plugin gehört zu den besten Installationen, wenn es darum geht, die Website für Suchmaschinen zu optimieren. Die Zahlen sprechen ebenfalls für Yoast SEO: mehr als 1 Mio. aktive Installationen und über 18.000 Bewertungen.

wordpress plugins

Wordfence Security

Die Sicherheit ist im Internet immer wieder ein Thema. Tagtäglich werden weltweit mehrere Millionen Hacker-Angriffe auf private als auch geschäftliche Websites durchgeführt. Damit man nicht mehr Nächte lang an Hacker-Angriffe denken muss, gibt es Wordfence Security. Mit diesem Plugin bietet man den Hacker mit einer grundsoliden Sicherung von nun an die Stirn. Das Leistungsprofil überzeugt durch eine gute Firewall, Malware Scan oder auch der  Sicherung vor 404 Attacken. (Link zu Wordfence Security)

wordpress plugins

iThemes Security

Eine sehr gute Alternative zu Wordfence Security ist iThemes Security. Wie auch Wordfence Security sichert iThemes Security den Login ab, schützt vor 404 Attacken und erschwert automatisierte Hackerangriffe. Für uns sind beide genannten Sicherheitsplugins eine super Grundsicherung gegen Hackerangegriffe aller Art. (Link zu iThemes Security)

wordpress plugins

WP Limit Login Attempts

Wer gerne seinen Loginbereich vor automatisierten Hackerangriffen (z.B. Brute-Force-Attacken) schützen möchte, ist mit dem WP Limit Login Attempts gut bedient. Das WordPress Plugin aktiviert einen CAPTCHA in dem Loginbereich. Somit ist es den meisten Bots unmöglich sich bei euch anzumelden. Dies liegt daran, dass die meisten Bots ziemlich einfach programmiert sind. Sie besitzen in den meisten Fällen lediglich 2 – 3 Befehle, die ausschließlich dazu gedacht sind, um sich einen Weg in den WordPressbereich zu verschaffen. (Link zu WP Limit Login Attempts)

wordpress plugins

Imagify

Wer gerne eine flotte Webseite haben möchte, sollte darauf achten, dass die Dateigrößen von Bildern und Videos so klein wie möglich ist. Genau bei diesem Problem kann Imagify Abhilfe schaffen. Das Plugin komprimiert eure Bilder, ohne dabei die Qualität der Bilder zu beeinflussen. Kleinere Dateigrößen können von Browsern wesentlich schneller geladen werden als größere Dateien, somit beeinflusst man positiv die Ladezeitgeschwindigkeit seiner Website. (Link zu Imagfiy)

wordpress plugins

Contact Form 7

Das wohl bekannteste Kontaktformular Plugin in WordPress. Contact Form 7 zeichnet sich eine einfache und flexible Handhabung aus. Nicht ohne Grund sind derzeit mehr als 1. Mio aktive Installationen auf den Websites eingebunden. Allerdings muss man an dieser Stelle erwähnen, dass ein wenig HTML-Kenntnisse nicht schaden würden, um die Formulare optisch zu verändern. Man kann sowohl Standarddaten, Dateiupload oder auch einen CAPTCHA in sein Formular einbauen. (Link zu Contact Form 7)

wordpress plugins

Planso Forms

Wer nicht unbedingt Lust hat sich HTML-Kenntnisse anzueignen, dem ist mit dem Planso Formular sicherlich geholfen. Per Drag&Drop lassen sich wirklich schnell Formulare erstellen. Das Plugin ist sehr benutzerfreundlich und daher bestens für Einsteiger geeignet. (Link zu Planso Forms)

wordpress plugins

All in One SEO Pack

Neben Yoast SEO gibt es am SEO-Plugin Himmel noch ein Tool, was Website-Betreiber ebenfalls mächtig unter die Arme greifen kann. Die Rede ist vom All in One SEO Pack. Das Plugin liefert einem alles, was benötigt wird, um die Voraussetzungen für ein gutes Ranking bei Google zu schaffen. Meta Titles oder auch Descriptions sowie Meta Property Auszeichnungen sind mit beiden SEO-Plugins kein Thema mehr! (Link zu All in One SEO Pack)

wordpress plugins

WP Super Cache

Für die Pagespeedoptimierung ist das Caching ein wichtiger Bestandteil. Gut, dass man mit einem Plugin wie dem WP Super Cache dies mit nur einem Knopfdruck erledigen kann. Das Plugin besitzt eine angenehme Preloadfunktion und ist vor allem bei Anfängern sehr beliebt, da die Einrichtung des Plugins wirklich schnell und ohne Vorkenntnisse erledigt werden kann. (Link zu WP Super Cache)

wordpress plugins

 

NextGEN Gallery

Die bekannteste WordPress Galerie. Das Plugin überzeugt durch gelungene Sortierfunktionen und einer Lightbox Erweiterung. Neben diesen Einstellungen gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Einstellungsmöglichkeiten, um die WordPress Galerie für die Besucher einzigartig werden zu lassen. (Link zu NextGEN Gallery)

wordpress plugins

OptinMonster (kostenpflichtig)

Wer E-Mail Marketing betreibt, um so an die Kontaktdaten von potenziellen Kunden kommen möchte, kommt an sog. Exit-Pop-up nicht herum. Mit dem Plugin lassen sich wirklich ansprechende Pop-up Formulare für die Leadgenerierung erstellen. Außerdem besteht die Möglichkeit A/B Tests durchzuführen. (Link zu OptinMonster)

wordpress plugins

Google XML Sitemaps

Wer mit einem Mausklick eine Google XML Sitemap erstellen möchte, ist mit dem Plugin Google XML Sitemaps mehr als gut bedient. XML Sitemaps sind eine sehr sinnvolle Ergänzung der SEO On-Page Maßnahmen, da man den Crawlern der Suchmaschinen eine Art “Inhaltsverzeichnis” der Website zu Verfügung stellt. Damit können die Crawler wesentlich besser und effektiver die Seiten indexieren. (Link zu Google XML Sitemaps)

wordpress plugins

Google Analytics Dashboard for WP (GADWP)

Die Analyse und Überwachung der Seite ist ein zentraler Erfolgsfaktor für das Betreiben eines Blogs, Website oder Onlineshop. Und genau für diesen Fall gibt es das Google Analytics Dashboard for WP (GADWP). Mit diesem Plugin erhält man Informationen zu: Seitenaufrufe, Verweildauer, Absprungrate, Herkunftsland der Besucher etc. (Link zu Google Analytics Dashboard for WP (GADWP)

https://de.wordpress.org/plugins/google-analytics-dashboard-for-wp/

MonsterInsights

Wer nach einer passenden Alternative zum GADWP sucht, könnte mit dem MonsterInsights fündig werden. Das Plugin bietet ebenfalls viele Informationen über das Verhalten deiner Websitebesucher. Optisch wirkt es ein wenig verspielter als das GADWP, stellt aber trotzdem qualitativ hochwertige Informationen zur Verfügung. (Link zu MonsterInsights)

wordpress plugins

 

Fazit: WordPress Plugins 2018

Selbstverständlich gibt es im dichten Plugins-Dschungel noch viele weitere Plugins, die für diese Liste in Betracht gekommen wären, allerdings sind wir der Meinung, dass man mit dieser Auswahl ein sehr gutes Grundgerüst für sein WordPress-Projekt schafft. Um unnötige Überschneidungen zu vermeiden haben wir in diesem Artikel keine WordPress Plugins für ein responsive Weberlebnis aufgeführt, da wir diese bereits in einem anderen Artikel erläutert haben. Unser Rat, schaut euch die Plugins alle einmal in Ruhe an und testet diese. Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Testen der Plugins. Bei Fragen stehen wir euch weiterhin sehr gerne zur Verfügung.

Pin It on Pinterest